28.03.2019 um 15.00 Uhr | Workshop | 3 von 20 Plätzen verfügbar

Entdecke kosmische Teilchen mit einer Nebelkammer

TU Dresden, Andreas-Schubert-Bau
Die Astroteilchenphysik ist die Schnittstelle von Astronomie, Kosmologie und Teilchenphysik. Sie versucht die Geheimnisse des Weltalls, dessen Entstehung und Entwicklung zu ergründen. Kosmische Teilchen sind dafür der Schlüssel, sie werden im Universum erzeugt und erreichen zum Beispiel die Erde. So wie ein Astronom Photonen im sichtbaren Licht beobachtet, untersuchen Astroteilchenphysiker Neutrinos, geladene Teilchen und hochenergetische Photonen, die nicht mit dem bloßen Auge sichtbar sind, um mehr über den Aufbau und die Prozesse bei der Sternentwicklung zu erfahren. Aus dem Weltall treffen ständig kosmische Teilchen auf die Erde. Obwohl diese Teilchen sekündlich durch uns hindurch fliegen, können wir sie nicht spüren oder sehen. Aber mit einer Nebelkammer kann man diese Teilchen erforschen. Sie ist ein einfacher Detektor, der bereits nach wenigen Minuten die ersten Teilchenspuren sichtbar macht. Ziel des Workshops ist das Identifizieren und Beschreiben unterschiedlicher Teilchenspuren. Außerdem erfahren die Jugendlichen, was kosmische Teilchen sind und wie die Teilchenspuren in der Nebelkammer entstehen.

Veranstaltungsort:

TU Dresden, Andreas-Schubert-Bau

Zellescher Weg 19

Raum: E 28/H

Termin:
28.03.2019
15:00 Uhr bis 16:30 Uhr (90 Minuten)
Altersklasse: 9. bis 12. Klasse
Stempel: Direkt nach der Veranstaltung