19.09.2020

JUNIORDOKTOREN der 12. Staffel feierlich ausgezeichnet

 

Am 19. September 2020 wurden die JUNIORDOKTOREN der 12. Staffel feierlich mit Doktorhut und Urkunde im Potthoff-Bau auf dem Campus der Technischen Universität ausgezeichnet. Mit dabei waren Freunde und Familien, hochrangige Vertreter der Landeshauptstadt Dresden und Mitglieder und Partner des Netzwerkes "Dresden - Stadt der Wissenschaften". 

 


Die JUNIORDOKTOREN wurden wie gewohnt feierlich mit Doktorhut und Urkunde ausgezeichnet. Alles andere als gewohnt war der Ablauf der Veranstaltung, wobei Ablauf das passende Wort ist: Es gab einen coronagerechten Verleihungs-Parcours, bei dem die 72 JUNIORDOKTOREN in Begleitung ihrer Familie gestaffelt acht Stationen passierten.

 

Von der Willkommensstation ging es zur Video-Grußbotschaft von der Rektorin der TU Dresden, Prof. Ursula M. Staudinger, und vom Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert. Nach einem bilderreichen Rückblick auf diese besondere Staffel und der interaktiven Highlight-Tafel bekamen die JUNIORDOKTOREN von Oberbürgermeister und Prorektorin für Forschung der TU Dresden, Prof. Dr. Angela Rösen-Wolff, die lang ersehnten Doktorhüte und Urkunden überreicht. Die Landeshauptstadt Dresden beschenkte die kleinen und großen Forscherinnen und Forscher mit dem Student Welcome Package – eine Tasche im jährlich wechselnden Design, die alle Studierenden an einer Dresdner Hochschule zu Beginn ihres Studiums erhalten. Einen Ausblick auf die neue Staffel gab es an der nächsten Station. Hier war das Verkehrsmuseum vor Ort und die frisch ausgezeichneten JUNIORDOKTOREN bekamen Infomaterial vom Barkhausen Institut und konnten einen neuen JUNIORDOKTOR-Pass mitnehmen. Eine Schnappschuss-Ecke mit Sofortbild für jeden JUNIORDOKTOR vor Karikaturen von Max Planck und Rosalind Franklin bildeten vor der Verabschiedungsstation den Abschluss.

 

Das Verkehrsmuseum, ist ebenso wie das Barkhausen Institut, erstmalig in der nächsten JUNIORDOKTOR-Staffel dabei. Beide Institutionen werden das JUNIORDOKTOR-Programm um spannende Veranstaltungen ergänzen. Im Verkehrsmuseum wird es zunächst einen offenen Rundgang geben und im Barkhausen Institut können Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielerisch Roboter programmieren.



31 Dresdner Hochschulen, Forschungsinstitute und Unternehmen sind Partner des Programms und haben trotz Corona rund 80 Workshops, Experimente, Vorlesungen, Ausstellungen, Webinare und Livestreams angeboten. Mit über 30 Veranstaltungsangeboten an über 10 Stationen war die TU Dresden wieder der aktivste Partner.

 

„Am Schülerrechenzentrum der TU Dresden habt ihr einen Roboter programmiert, am Institut für Baustoffe Hochleistungsbeton verarbeitet und vom DLR_School_Lab gelernt, wie ihr Experimente zu Schwerelosigkeit auch zu Hause durchführen könnt“, richtet die Rektorin der TU Dresden Prof. Ursula M. Staudinger in der Video-Grußbotschaft ihre Worte an die JUNIORDOKTOREN. "Als Rektorin der Technischen Universität Dresden freue ich mich ganz besonders, dass viele von euch durch das JUNIORDOKTOR-Programm unsere Universität kennenlernen konnten. Vielleicht war das schon ein Einstieg für ein Studium bei uns."

 

Coronabedingt fünf statt regulär sieben Veranstaltungen mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen und die dazugehörigen Fragen in ihrem JUNIORDOKTOR-Pass richtig beantworten, um den begehrten JUNIORDOKTOR-Titel zu erhalten. Dafür galt es, besonders in diesem Jahr echtes Durchhaltevermögen zu beweisen, schwierige Aufgaben zu bewältigen und zu zeigen, dass Gelerntes direkt in die Praxis umgesetzt werden kann.  


Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Partnern und Veranstaltern für diese besondere, verrückte und gelungene 12. Staffel!


Die dreizehnte Staffel des in Deutschland einzigartigen Talente-Entwicklungsprogramms beginnt im Oktober. Infos zum konkreten Staffelstart erfahrt ihr über unsere Webseite. Interessierte können sich bereits jetzt für das neue Programmjahr anmelden

 


Fotos: Frank Grätz